F*ck Malls! Ein Fahrrad-Highway für Berlin!

Stadt plant Fahrradschnellweg
Von S-Bahnhof Zehlendorf bis zum Gleisdreieckpark in 20 Minuten

Als Berliner hat man es nicht leicht. Orte wie das Postfuhramt oder das Tacheles werden geschlossen und Bausünden wie das Alexa oder die Mall of Berlin Shame hochgezogen.

Von den uninspirierten Bauklötzen rund um den Hauptbahnhof (der auch nicht gerade gelungen ist) ganz zu Schweigen. 

Dafür wird jede Menge Geld in den Flughafen und die Staatsoper gepumpt.
Es werden überflüssige U-Bahn Stationen gebaut während von Schulen und Schwimmbäder die Farbe abblättert.

Der Gleisdreieck-Park ist für mich eine der wenigen gelungenen baulichen Erfolge der letzten Jahre. Und wie es aussieht könnte bald eine weitere folgen. 

Ausgerechnet die CDU plant nämlich eine Schnellstraße für Radfahrer – ohne Autos, ohne Ampeln und ohne Kreuzung von Zehlendorf bis zum Potsdamer Platz.
Dazu soll die stillgelegte Stammbahn neben der S1 genutzt werden. 

Und so könnte das Teil dann aussehen: 

cdu_bild_69_550

cdu_bild_69_548

cdu_bild_69_549

Ich sag mal: So machen! 

Sowieso gibt es in puncto Fahrradfreundlichkeit noch viel Luft nach Oben in Berlin. 

Alle Infos zu meinem neuen Herzensprojekt hier: 

Berliner Zeitung: So könnte der Fahrrad-Highway in Berlin aussehen
RBB: Senator träumt von Fahrrad-Highway bis zum Potsdamer Platz

Bilder – (c)  SIMULATION: CDU STEGLITZ-ZEHLENDORF/STAUBACH + KUCKERTZ ARCHITEKTEN

1 Kommentar

  • arne sagt:

    Ich finde das ist eine sehr gute Idee und schließe mich Deinem „Machen!“ an.
    Im Ruhrgebiet gibt es so ähnliche Routen ja schon seit Jahren sehr erfolgreich. Warum sollte das also nicht auch hier klappen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*