Kinder am Everest

Als jüngster Mensch auf den Seven Summits

Jordan Romero

Kürzlich ging eine Meldung über Tyler Armstrong durch die Medien, der mit neun Jahren den 7000 Meter hohen Andengipfel Aconcagua bezwang. 

Wer das schon unglaublich findet, der hat wohl noch nichts von Jordan Romero gehört. Er ist der jüngste Mensch, der auf den höchsten Gipfeln aller sieben Kontinente stand. Mit 13 Jahren stürmte er den Everest und mit 15 Jahren erreichte er sein Ziel mit der Besteigung des Mount Vinson in der Antarktis. 
Sein Vater und seine Stiefmutter, beides Abenteuersportler, waren stets an seiner Seite 

Inspiriert wurde er durch ein Wandgemälde in seiner Schule, welches die  höchsten Berge der sieben Kontinente zeigt. 

Wie man sich denken kann, trifft der Rekord nicht überall auf Gegenliebe. Weite Teile der Öffentlichkeit sehen es als unverantwortlich an, dass Romeros Eltern ihr Kind in die Todeszone schicken.

Immerhin erlebte Romero am Everest wie ein Bergsteiger wenige Meter neben ihm in den Tod gerissen wurde.

Er war gezwungen die gefährlichere, tibetische  Nordroute zu nehmen, da die nepalesischen Behörden keine Permits an Jugendliche unter 16 Jahren vergeben.

Mehr über die unglaubliche Aktion kann man hier nachlesen:
Die Welt: Jordan Romero stand schon überall ganz oben
The New York Times: A 13-Year-Old Takes On Everest, and Sets Off a Debate

Ich will kein Spielverderber sein aber als schwieriger als die Besteigung der Seven Summits gilt die Besteigung der Seven Second Summits also der jeweils zweithöchsten Berge aller Kontinente. Aber hey, der Knabe ist ja noch jung…

 Und was meint ihr? Good or bad parenting?

Teen climber too young to scale Mt. Everest - Screencap1

 

(Visited 76 times, 1 visits today)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*