Pinguin schwimmt jedes jahr 5000 Meilen um Retter zu besuchen

DinDin Screencap WSJ1

Die herzige Story des Tages kommt aus Brasilien. 

Dort rettete 2011 der Brasilianer Joao Prereira de Souza auf einer Insel vor Rio De Janeiro einen mit Öl verklebten Pinguin. 

Der ehemalige Maurer reinigte das Tier, peppelte es wieder auf und entließ den Vogel eine Woche später  in die Freiheit. 

Doch der auf den Namen DinDin getaufte Vogel, wollte nicht mehr gehen. 

Erst nach 11 Monaten und nach einem Wechsel des Federkleides verschwand er plötzlich.
Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. 

Denn seit dem kehrt er jedes Jahr zu seinem Retter zurück. Er kommt im Juni und verschwindet im Februar. 

Der 71 jährige De Souza liebt den Pinguin wie sein Kind und auch DinDin scheint ähnliche Gefühle für seinen Retter zu hegen. Er lässt sich jedenfalls von niemandem außer Joao anfassen und sobald er ihn sieht, wackelt er mit dem Schwanz wie ein glücklicher Hund. 

Wenn das mal keine wundervolle Freundschaft ist. 

Mehr dazu auf grindtv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*