Programmieren in der Wildnis – Obdachloser Entrepreneur

Das Technologie und Wald sich nicht ausschließen müssen, beweist der schwedische  Programmierer Thomas Backlund

Er wollte Kosten sparen und sich voll und ganz auf sein Start-up konzentrieren. Dafür gab er Job und Wohnung auf und zog in den Wald. Dort sitzt er mittlerweile seit fünf Monaten vor seinem Zelt und programmiert fleißig an seiner Coding-Platform blockie.io (for the real nerds).

Foto (c) Thomas Backlund

Sein gesamtes Hab und Gut passt in einen 35 Liter Rucksack. Sein Notebook, Telefon und Batterien lädt er mit zwei tragbaren 62-Watt Solarmatten auf.  Nebenbei postet er Updates über sein Leben im Wald auf thomasbacklund.com, obwohl er selber zugibt, dass das Bloggen nicht seine Stärke ist.

Mit seinem unkonventionellen Projekt hat er es inzwischen zu einiger Bekanntheit gebracht. Vor allem seit er von der “E-Mail Lotterie” thelistserve ausgewählt wurde.
Eine Plattform mit 23 000 Usern (Einer davon bin ich), die jeden Tag einem Mitglied die Möglichkeit bietet eine Rundmail mit einem Anliegen seiner Wahl an alle Nutzer zu schicken. 

Seine Nachricht war die folgende: 

I’m a developer. I moved to a tent into the forest to be able to code on my start-up project full-time. Not only does that give me the time to do this but it also gives me peace of mind.

Foto (c) Thomas Backlund

Dies hat dazu geführt, dass sich zahlreiche Menschen bei ihm gemeldet haben, die ihn unterstützen möchten.

Ganz aus der Welt ist er allerdings nicht. Mit dem Auto fährt er gelegentlich zum nächsten Supermarkt, um seine Nahrungsmittelreserven aufzustocken. 

Mal sehen wie lange der Knabe das noch durchhält. Der schwedische Winter naht und die nächtlichen Temperaturen sinken unter Null!

(via Metro)

(Visited 100 times, 1 visits today)

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*