Rentiere mit Katzenaugen – Norwegen macht Rentiere verkehrssicher

Norwegen ist die Heimat von circa 200 000 Rentieren. Die meisten sind im Besitz der norwegischen Ureinwohner, der Sami. 

Die große Anzahl an Tieren hat in der Vergangenheit immer wieder zu Verkehrsunfällen geführt. Nach einer erfolgreichen Testphase, die seit  2010 läuft, werden jetzt 10 000 Rentieren, biologisch abbaubare Reflektoren auf das Geweih montiert. 

Da sich Rentiere in Herden bewegen, brauchen nicht alle Tiere markiert zu werden. 

Zuvor hatte man schon versucht die Tiere mit reflektierendem Spray und Tape  zu markieren. Allerdings löste sich die Klebe des Tapes bei niedrigen Temperaturen und das Spray verringerte die Wärmedämmung des Fells. 

Zusätzlich installierte die norwegische Straßenverwaltung an einigen befahreneren Straßen „Disco Pfeiler“, die mit Blinklicht und lauten Geräuschen die Tiere abschrecken sollen. 

Am einfachsten wäre es doch gleich mit dem Rentierschlitten zu fahren!

(via digitaljournal)

(Visited 129 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*