Seidenstraße klingt so schön weich aber das Leben auf einigen Teilstücken ist hart

Bewegte und bewegende Bilder vom Dach der Welt

Inspiriert durch den Reisememoiren-Klassiker A short walk in the Hindu Kusch von Eric Newby, folgte der französische Fotograf Frédéric Lagrange den Fußstapen von Marco Polo auf der Seidenstraße.

Für seinen Film Lost on the roof of the world, begleitete er eine kleine Karawane durch den Whakan -Korridor, ein schmaler Landstrich im Pamir-Gebirge im äußersten Nordosten Afghanistans, wo die Einheimischen seit Jahrhunderten ohne große Veränderung den rauen Klimabedingungen trotzen.

Unglaubliche Aufnahmen, die die Zerbrechlichkeit des Lebens in einer außerirdisch wirkenden Welt einfangen.

Mehr Bilder und ein Interview mit Lagrange über die Hintergründe dieses Abenteuers  gibt es hier.

Lost on the roof of the world - Screenshot2(via Afar)

 

(Visited 49 times, 1 visits today)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*