Soloclimbers Alex Honnold & Dan Osman

Leben am buchstäblichen Limit

Im Internet gibt es ja bekanntlich die krassesten Kuriositäten zu sehen. Von schneidiger Parkourakrobatik über verrückte Musikvideos bis hin zu faszinierenden Dokus.

Da muss ein Video schon so richtig gut sein, um noch meine Aufmerksamkeit zu erregen. So geschehen mit folgenden unglaublichen Beiträgen zum Thema Solo-Climbing sprich über Kletterer, die die steilsten Wände ohne Seil hochgehen und deren Leben trotzdem am seidenen Faden hängt.

Ein falscher Griff bedeutet den sicheren Tod. Da schreien natürlich alle direkt „Leichtsinnige Idioten, wie können die nur“ und dergleichen.

Und viele dieser Extremsportler haben ihre Leidenschaft auch schon mit dem Tod zahlen müssen.
Aber wer sich die folgende Kurzdoku Alone on the Wall anschaut, wird schnell merken dass Typen wie Alex Honnold nix mit Jackass oder ähnlichem Krawall zu tun haben.

Es sind im Gegenteil eher meditative Typen, die hochkonzentriert zur Sache gehen. Aber seht (unbedingt) selbst! Feuchte Hände garantiert!

Alone on the wall Screencap

Link:  http://player.youku.com/player.php/sid/XMjM3MTcyOTgw/v.swf

Dan Osman war ebenfalls ein solcher Speed- und Soloclimber, der 1998 bei einem Sturz im Yosemite Nationalpark ums Leben kam.

Hier eine Zusammenstellung von seinen wirklich unfassbaren Experimenten mit dem „kontrollierten“ freien Fall! Leider ist die Qualität ziemlich schlecht aber die Aufnahmen sind einmalig!

(Visited 99 times, 1 visits today)

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*