Traumjob: National Geographic Fotograf

awesomatik people

Joel Sartore

Heutzutage hält jeder und seine Mutter sich für einen Fotografen. Doch ein Schnappschuss mit dem neusten Iphone und ein Pixlr Filter machen noch lange kein Kunstwerk. 

Was es wirklich bedeutet diesen Job vernünftig zu praktizieren, weiß Joel Sartore, der seit zwanzig Jahren für das National Geographic Magazin arbeitet. 

Joel Sartore, A photographer's life Screenshot2Er wurde schon von Wölfen, Grizzly Bären und Löwen gejagt und schießt im Jahr an die 30 000 Bilder, um davon drei oder vier auszuwählen. 

Mit seinem Mammut-Projekt The photo Ark setzt er sich seit zwanzig Jahren für Artenschutz ein. Dafür lichtet er gefährdete Arten im Studio ab. 2650 Tiere hatte er so schon vor der Linse,  6000 sollen es insgesamt werden.

Aber seht selbst: 

Joel Sartore, A photographer's life Screenshot4

Mehr awesomatik people gibt’s hierJoel Sartore, A photographer's life Screenshot5

(via grindtv)

 

(Visited 54 times, 1 visits today)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*