He did it again – Ueli Steck holt sich Speedrekord an der Eiger Nordwand zurück

awesomatik Dauergast Ueli Steck hat es mal wieder geschafft!

Nachdem er seine Sommerferien mit seinem Projekt #82summits damit verbracht hat alle 4000er der Alpen in nur 61 Tagen zu besteigen, hat er sich die Bergsteiger-Legende in der letzten Woche wieder einmal der Eiger Nordwand zugewandt. 

2007 gelang ihm dort erstmals ein Freesolo-Geschwindigkeitsrekord mit unglaublichen 3 Stunden und 54 Minuten. Eine Revolution. 

Nur ein Jahr später verbesserte er seine Leistung auf  2 Stunden und 47 Minuten. 

2011 gelang es dann allerdings seinem Schweizer Landsmann Dani Arnold auf sagenhafte 2 Stunden und 28 Minuten zu verkürzen.

Ueli Steck Speed Record Eiger 2015

Das konnte Ueli Steck natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Nicht umsonst wird er die „Swiss machine“ genannt.

Zu sehen wie er in 2 Stunden und 22 Minuten die legendäre Wand hochsprintet, ist einfach nur der Wahnsinn. Witness the Fitness!

Wer die Maschine mal live erleben möchte, kann im Dezember die von National Geographic präsentierte Vortragsreihe „Speed – die drei großen Nordwände der Alpen in Rekordzeit“ besuchen. Tickets und Termine findet ihr hier

(Visited 414 times, 1 visits today)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*