Tiki-Fans aufgepasst – Die Vendée Va’a Pirogen-Regatta

Die Vendée Va’a (nicht zu verwechseln mit der legendären Vendée Globe) ist die größte Pirogen-Regatta Europas. 

“Va’a” bedeutet auf polynesisch Piroge. Die Einbaum-Boote gehören zu den ältesten Transportmitteln der Welt. Mittlerweile hat sich das Va’a aber auch zum beliebten Sportgerät entwickelt.

In Französisch-Polynesien ist es die Nationalsportart Nr. 1 (was sonst?). Dort findet mit der Hawaiki Nui Va’a auch die Mutter aller modernen Pirogenregattas statt. 

Bei der Vendée Va’a in Europa treten 200 Wettbewerber in drei Etappen gegeneinander an (6 Teilnehmer pro Boot). Die Strecke beträgt circa 125 km. 

Vaa Strecke

Am Wochenende ging die 6. Ausgabe der Vendée Va’a in Sables D’olonne zu Ende. Gewinner war mit sagenhaften 9h 05min 57s die polynesische Delegation mit ihrem Team Hinaraurea Edt Tahiti. 

Neben dem sportlichen Teil, soll aber auch die polynesische Kultur  in den Fokus gerückt werden. So findet man im Rahmen der Veranstaltung ein breites Angebot von Tanz über Konzerte bis hin zu Kunst, Tattoos und kulinarischen Spezialitäten aus dem Pazifik-Raum. 

Aber Bilder sprechen mehr als Worte. Sympathische Sportart!

SAP_8265

SAP_8810

SAP_8823

SAP_8913

SAP_8920

SAP_9190

SAP_9341

SAP_9850

SAP_9861

sap_9954

SAP_0474

SAP_0552

SAP_1418

Row. row, row your Boat!

(Visited 306 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*