Wwoof -There it is! Work and travel auf organischen Farmen

WWOOF – Worldwide opportunities on organic farms

Viele haben schon davon im Zusammenhang mit Work & Travel in Australien gehört. Aber WWOOF bietet nicht nur in fernen Ländern, die Möglichkeit sich in organischer Landwirtschaft auszuprobieren. Auch in Deutschland gibt es eine Vielzahl von teilnehmenden Höfen.

Gegen Mithilfe auf einer Farm gibt es Unterkunft und Verpflegung gratis. Vorkenntnisse benötigt man nicht. Je nach Hof kann man sich in vielfältigen Tätigkeiten versuchen. Ob Schafe scheren, Ziegen hüten, Holz hacken oder Zäune reparieren.
Man hat die Qual der Wahl, denn von Künstlergemeinschaften über Imkereien bis zu Höfen mit heilpädagogischem Reiten ist alles dabei.
Meist beträgt die Arbeitszeit 6 Stunden pro Tag. Die Unterkünfte können vom Zelt bis zum Bauwagen variieren.

Virginia (CC awesomatik.com)

Um an dem Programm teilnehmen zu können, zahlt man eine Anmeldegebühr von 20 EUR im Jahr.
 
Wer es ganz exotisch mag, findet  auch Höfe auf den Fidschi-Inseln, Tonga oder der Mongolei!

Einen interessanten Beitrag mit allen wissenswerten Infos und Bildern findet man auf Merian.de.  Die Anlaufstelle für deutsche Höfe ist  wwoof.de.

Für mich als Stadtmensch, klingt das auf jeden Fall sehr verlockend. Werde ich bestimmt mal ausprobieren!

Wer von euch hat schon mal geWWOOFT? Und wie war es?

 

(Visited 180 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
Only in Berlin #4 – Vegan werden. Was los Digga?
Random street impressions Hab mal wieder meine Handyfotos geerntet. Aber keine Sorge,...
Read More
Join the Conversation

1 Comment

  1. says: Pik

    “Einfach mal offline den Kopf freibekommen [z.B. beim Schlachten].”
    In Anbetracht eines herannahenden (freiwilligen) Sezierkurses musste ich sehr breit grinsen… Ansonsten klingt das aber auch nach einer netten Idee. (:

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*