Die härteste Tour de France Etappe mit dem Fixie

Warum leicht, wenn es auch schwer geht?

Der Schweizer Patrick Seabase hat scheinbar etwas gegen Müßiggang.

Wie sonst käme man auf die völlig idiotische geniale Idee die legendäre  Tour d’Assassin der Tour de France mit dem Fixie zu bezwingen?

Die berüchtigte erste Bergetappe der Tour de France wurde 1910 eingeführt. Sie führte auf 300 km von Bagnéres-de-Luchon über 5 Bergpässe nach Bayonne (inkl. des mörderischen Tourmalets). 6000 Höhenmeter galt es zu überwinden. 

Einige Jahre später wurde die Etappe wegen ihrer brutalen Härte wieder aufgegeben. 

seabase screencap

Aber Patrick Seabase hatte trotzdem Bock drauf die epische Strecke mit seinem Bahnrad abzufahren. Sprich, einem Drahtesel mit einer Übersetzung, ohne Freilaufmechanik und ohne Bremsen. 

Das bedeutet, dass der Fahrer zu jeder Zeit treten muss! Und ohne Bremsen sind auch die Abfahrten reichlich spektakulär, wie man im Video sehen kann. 

Ein richtig harter Hund. Respekt!

 

seabase screencap5

(Visited 694 times, 1 visits today)

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*