Höhenrausch für Profis – Weinverkostung am Everest

James Cluer ist einer von aktuell 300 Masters of Wine.
Im Auftrag einer Airline ist er mit ein paar erstklassigen Weinen im Gepäck zum Everest Base Camp gestiefelt (immerhin 5364 Meter hoch).
Bei der Verkostung wollte er herausfinden, welchen Einfluss die Höhe auf den Geschmack der edlen Tropfen hat. 

Natürlich ist das alles Quatsch und ein absurder Publicity-Stunt aber nebenbei erfährt man ein paar interessante Fakten über Wein und die Stimmung im Everest Base Camp (ziemlich gruselig). 

Wine Tasting at Everest Screenshot3Ergebnis? In der Höhe steigt einem der Alkohol schneller zu Kopf. Am besten schmeckte laut Experten der Red Mare aus Nappa Valley.

Der Wein im Wert von ein paar tausend Dollar wurde dann gemeinsam weggesoffen. Prost! 

Auf travelandleisure gibt’s noch ein kurzes Interview zur Aktion mit James Cluer.

Ballin’ on Everest:

Forgive me for rincing my glass with a little bit of Château d’Yquem. This goes for about 500 Dollars a bottle.

Wine Tasting at Everest Screenshot

(Visited 64 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
Die besten Outdoor- und Abenteuerbücher
awesomatik Leseempfehlungen Es gibt doch nichts schöneres als im Zelt zu liegen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*