Der La Sportiva Mantra im Test – Barfußfeeling an der Wand

Ich gehe aktuell dreimal in der Woche bouldern und und bewege mich im mittleren bis höheren Schwierigkeitsgrad. Bislang bin ich mit den Scarpa Instinct VS und VSR geklettert. Aber bei regelmäßigem Training bleibt ein hoher Gummiverschleiß nicht aus.

Deswegen habe ich mir sehr gefreut, dass La Sportiva mir vorab die neuen Mantras zum Testen überlassen hat. Über einen Monat hab ich die Schuhe auf Herz und Nieren geprüft. Wie es mir dabei ergangen ist, verrate ich euch jetzt.  

Die Anprobe

Da ich gerne lange Sessions in der Halle mache, bin ich kein Fan von zu engen Schuhen. Ich habe die Mantras also nur eine halbe Nummer kleiner als meine Straßengröße gewählt. Das ist für mich ausreichend eng (zumal ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich mit Socken klettere). Wer Barfuß klettert und es lieber enger hat, kann 1 bis 1,5 Größen kleiner wählen. 

Beim Anprobieren fällt zunächst auf, dass die Schuhe sehr leicht sind (150g). Mit den diversen Zugbändern, lassen sie sich leicht- auf und abstreifen. Obwohl der Schuh weder Klettverschluss noch Schnürsenkel hat, sitzt der Fuß sicher. 

Durch das geringe Gewicht und das No-Edge Konzept, fühlte ich mich zunächst nackt und ungeschützt. Zu sehr war ich an die scharfen Kanten meiner alten Schuhe gewöhnt. Auch der Downturn fühlt sich weniger aggressiv an, als in anderen Modellen. 

Verhalten an der Wand

Die ersten Moves an der Wand waren durch die besonderen Eigenheiten des Schuhs in hohem Maße gewöhnungsbedürftig. Es fühlt sich tatsächlich an als würde man Barfuß klettern. Gerade auf schmaleren Tritten merkte ich, wie sehr ich mich sonst auf die rigide Architektur meiner alten Schuhe verlassen hatte. 
Bei diesem sehr weichen Schuh sind dagegen die eigenen Fußmuskeln gefragt. Ich war also gezwungen viel aufmerksamer zu klettern. 

Die ersten Sessions kletterte ich noch mit angezogener Handbremse und teste viel herum aber schnell gewöhnte ich mich an das neue Tragegefühl und es fing an richtig Spaß zu machen. 

Vor allem auf großen Volumen oder direkt an der Wand spielen die Schuhe ihre ganze Stärke aus. Ich fühlte mich einfach bombensicher, weil das Feedback so direkt ist. 

Auch für Heel- und Toe-Hooks ist ausreichend Schutz und Gummi vorhanden. Wobei auch hier durch die allseitige Biegsamkeit des Schuhs die Fußmuskeln gefragt sind. 

Nach einer gewissen Anlaufzeit, traute ich mich dann auf schmalere Leisten und Tritte. Das Gefühl wurde hier mit jeder Session besser. 

 
Fazit

Der La Sportiva Mantra ist ein sehr leichter, weicher Schuh, der vor allem Barfuß-Fans begeistern wird. Wer gerne direktes Feedback bekommt und seine Fußmuskulatur trainieren möchte, wird mit den Mantras jede Menge Spaß haben. Vor allem auf Volumen und dynamischen Routen spielt der Schuh seine volle Stärke aus. Für kleine Leisten und Mikro-Tritte würde ich persönlich einen Schuh mit schärferen Kanten bevorzugen. 
Insgesamt ist der Mantra ein stylisher, leichter Schuh mit hohem Fun Faktor für ein fluides und natürliches Kletterfeeling im mittleren bis hohen Schwierigkeitsgrad. 

Features

Gewicht 150 g/Schuh | Größen EU 33 bis 46 |
Sohle Vibram® XS Grip2 1.8 mm | Farbe Arctic/
Flame | Obermaterial Kombination aus Wildleder
und Mikrofaser | Patentiertes P3 System für
Langlebigkeit | No-Edge-Concept™ Maximale
Sensibilität dank reduzierter Sohlenstärke zwischen
Fuß und Wand | D-Tech™ Sohle umhüllt den Schuh
seitlich, um seitliche Kanten verschwinden zu lassen
für dynamischen Antritt und Anpassungsfähigkeit an
modernste Klettergriffe | UVP EUR 135,00 €

Der Schuh wurde mir zum Testen von La Sportiva zur Verfügung gestellt

(Visited 38 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
Roadtrip durch Bella Italia – Höllenhitze in Mailand
Nach dem Zauber von Cinque Terre neigt sich unser Road-Trip brutal dem...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*