Die Walker’s Haute Route – Etappe 13 & 14: Bis zum bittersüßen Ende

 Bei bedecktem Wetter starten wir auf die vorletzte Etappe der Walker’s Haute Route. Die kommenden zwei Tage werden wir auf dem Europaweg wandern. 

Dieser wurde 1997 eingerichtet und führt von Grächen nach Zermatt. Ein hoher Bergweg, der sich landschaftlich stark vom Rest der Route unterscheidet. Eine willkommene Abwechslung.   

Walker

Walker

Walker

Walker Walker Walker

Wie immer geht es am Morgen zunächst steil Berg auf.

Nach zwei Stunden stehen wir auf 2300 m neben der Statue des heiligen Bernhard, dem Schutzpatron der Alpenbewohner und Bergsteiger. Zwischen einer Herde bimmelnder, wallisischer Schwarzhalsziegen legen wir eine kleine Essenspause ein.

Doch die Temperaturen laden nicht zum Verweilen ein, so dass wir schnell weiterziehen. 

Walker

Walker Walker Walker
Die Wege sind schmal und steinig und führen meist am Hang entlang. 

Walker

Blaupunkt!Walker Walker
Immer wieder muss man auf dem Europaweg Gefahrenstrecken überqueren. Meist sind das überdimensionale Geröllfelder auf denen Steinschlaggefahr besteht. 

Walker Walker
So laufen wir den ganzen Tag hoch über dem Mattertal Richtung Süden. 

Walker Walker Walker

Walker Walker Walker Walker
Beim Gang über eine 60 Meter lange, wackelige Hängebrücke fühlen wir uns wie Indiana Jones.

Walker Walker Walker
Meine Meindl Kansas und der mir verbliebene funktionstüchtige Wanderstock.

Walker Walker
Am Nachmittag erreichen wir die berüchtigte Europahütte.

Noch ist nicht so viel los und wir setzten uns zum Kartenspielen auf die Terrasse. Doch schon bald trudeln immer mehr Wanderer ein.

Unter den Neuankömmlingen befindet sich auch das Ungarische Pärchen, von dem wir uns in La Sage verabschiedet hatten.

Beim Essen, das von einem Schürze tragenden Koch mit der Aufschrift “Ein Mann, der sich nicht wehrt, steht bald am Herd” serviert wird, tauschen wir uns über unsere Erlebnisse aus. 

Die Nacht verbringe ich auf dem Fußboden, da die Hütte bis auf den letzten Platz belegt ist.

Walker


Ein Steinbock posiert vor der Hütte fürs Foto. 

Walker
Unser letzer Tag auf der Walker’s Haute Route! Ein Schlusssprint mit Hindernissen.

Denn die 230 Meter lange Hängebrücke vor der Europa-Hütte wurde von Steinschlag zerstört. Statt ein paar hundert Meter gerade aus zu laufen, müssen wir nun komplett runter ins Tal und auf der anderen Seite der Brücke wieder hoch. Ein schönes Abschiedsgeschenk für unsere Oberschenkel.

Das ganze dauert Stunden und als wir schließlich oben sind, fängt die eigentliche Etappe erst an.

Walker
Ab und an führt der Pfad durch Lawinentunnel.

Walker

Land in Sicht! Das Matterhorn! Das Ziel unserer Reise! Doch die Reißzahnsilhouette ist noch weit entfernt.

Walker

Walker

Walker
Immer weiter geht es am Hang entlang.

Walker

Über blühende Wiesen.

Walker

Walker
Wir laufen und laufen und laufen bis endlich der finale und endlose Abstieg ansteht!

Walker

Walker

Walker
Und dann stehen wir tatsächlich in Downtown Zermatt! Unglaublich! Wir haben es geschafft!!! Von Chamonix bis hier aus eigener Kraft!

Wir fühlen uns wie Konquistadores als wir fix und fertig zwischen japanischen Touristen und Bergsportlern aller Art durch die Innenstadt flanieren.

Walker

Walker
Am Bahnhof verabschiede ich mich von meinem Weggefährten und suche mir ein Hostel. Dort erfolgt nach zwei Tagen eine längst überfällige Grundreinigung.

Walker

Walker

Walker

Walker
Am Abend gehe ich noch mal ganz gepäckfrei durch die Stadt. Zermatt wirkt ein wenig wie das Disneyland der Alpen. Alles ist sauber und riecht nach Geld.

In der Stadt dürfen nur Elektrofahrzeuge fahren. 

Und doch herrscht hier auch der Geist des Abenteuers. Überall begegnet man Bergsteigern, Kletterern und Wanderern. 

Auf dem Bergsteigerfriedhof neben der Dorfkirche schaue ich mir all die Gräber von jungen Menschen an, die ihre Passion mit dem Leben bezahlt haben. 

Ich bin erschöpft aber glücklich. Am Ziel zu sein ist eine bittersüße Erfahrung. Ich freue mich über das Erreichte, vermisse aber schon jetzt das majestätische Panorama der Alpen. Auch nach 14 Tagen habe ich mich nicht satt gesehen.

Walker

Walker

Walker
Und so beenden wir unsere unglaubliche Reise am Fuße des Matterhorns.

Doch eins ist sicher: der Weg ist das Ziel und der nächste Traumpfad kommt bestimmt. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten meine Wanderschuhe neu zu schnüren.

Nun liegt sie da, die Walker’s Haute Route und wartet darauf von euch entdeckt zu werden!

Die Walker’s Haute Route – Alle Etappen im Überblick

Etappen 1 & 2 – Dekadent wandern
Etappen 3 & 4 – Entscheidung am Berg
Etappen 5 & 6 – Verlaufen und eingeschneit
Etappen 7 & 8 – Vertical Limit
Etappen 9 bis 11 – Von Bieren und Stieren
Etappen 12 & 12a – Into thin air
Etappen 13 & 14 – Bis zum bittersüßen Ende

(Visited 683 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
Die Tür zur Einsamkeit
Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde Dies hat...
Read More
Join the Conversation

15 Comments

  1. says: allesistgut

    Vielen Dank für den wunderbaren Bericht und die tollen Fotos. Da ich nicht höhentauglich bin und wegen der überfüllten Hütten wäre diese Route garantiert nicht’s für mich. Darum finde ich das virtuelle Mitnehmen durch Dich genau das Richtige. 😉

    1. says: Ken Takel

      Ach halb so wild. In den meisten Hütten hatten wir reichlich Platz. Nur wenn die Unterkünfte weit abgelegen lagen, konnte es voll werden. Aber alles viel entspannter als erwartet. Und in der Höhe hat man die schönsten Aussichten!

  2. says: Corinna

    Ich glaub’ ja nicht, dass ich dort mal wandern werden, aber das Panorama ist wirklich spektakulär. Man kann sehr gut nachvollziehen, dass Dir das Spaß gemacht hat und auch ein wenig süchtig macht.

    1. says: Fabian

      Machbar ist vieles. Aber ich würde es nicht unbedingt empfehlen und ich weiß auch nicht wie es da rechtlich mit Zelten aussieht.
      Ich habe auf der gesamten Tour einen Australier mit Zelt gesehen. Der hat nach ein paar Tagen aber auch in den Hütten übernachtet, weil es ihm zu anstrengend war…

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*