Unmotorisiert durch die alaskische Wildnis – Alaska unplugged

Letzten Monat kämpften sich Luc Mehr und sein Jugendfreund Derek Collins auf Schlittschuhen, Schneeschuhen und Skiern 400 km durch die unbarmherzige Wildnis Alaskas.
Von Aniak nach Dillingham. Über Schneefelder, hochalpine Tundra, durch Wälder und über vereiste Flüsse. Respekt!

Solche tollen Abenteuer machen sie auch nicht seit gestern. Auf Luc Mehrs Webseite mit dem schönen Namen thingstolucat.com findet man eine ganze Reihe interessanter Expeditionen.

Und lustig sind sie auch noch. Die beiden hätten sich gewünscht mit ihrem Trip eine Inspiration für ihre Landsmänner zu sein.
Doch die verlassen sich lieber auf ihre Schneemobile und haben über die Wahnsinnsaktion nur den Kopf geschüttelt.

Im Clip bedankt sich Collins deswegen beim Aleknagik Snow Go Club dafür, dass sie die Umwelt geschützt haben, indem sie zu Hause geblieben sind und Benzin gespart haben…

Sehenswerter Stoff!

aniak-to-dillingham-screencap

(Quelle Alaskadispatch)

(Visited 125 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
Unmöglich? Mountainbiker Kenny Belaey fährt über Slackline
Wenn man  mehrfach die Trial-Weltmeisterschaft gewonnen hat, muss man sich scheinbar spannendere...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*