Ich bin dann Mal(er)weg!


Update: So Leute, die Bilder sind da!

Liebe kreative, brillante, attraktive, musikalische, sportliche, achtsame, engagierte Menschen, 

die mein Blog lesen. Wenn alles nach Plan gelaufen ist, dann sitze ich gerade im Zug Richtung Elbsandsteingebirge.
Dort werde ich die nächste  Woche auf dem Malerweg entschleunigen. Auf einer 112km langen Wanderstrecke, die schon Kaspar David Friedrich zu obigen Bild inspiriert hat. 

Ich kann zwar ungefähr so gut malen wie ein zwei drei jähriges Kind, das Red Bull getrunken hat aber wer weiß schon wie mich die Muse küssen wird. 

Bisher habe ich jedenfalls nur gutes über die Strecke gehört und bei Kollegen gelesen.

Da ich meine Nachbarn nicht überreden konnte so lange mein Blog zu pflegen, wird hier bis zu meiner Rückkehr nicht all zu viel passieren. Ich bitte dies zu entschuldigen. 

Seid artig.

Hochachtungsvoll, 

Ken Takel

(Visited 93 times, 1 visits today)
Written By
More from Fabian
The Journey – Hipster in freier Natur
Casey Warren und Danielle Krieger behaupten in ihrem visuellen Gedicht “The Journey”, dass in...
Read More
Join the Conversation

7 Comments

  1. Im Elsandsteingebirge war ich letztes Jahr im Urlaub. Es war wundervoll. Aber um den Malerweg abzulaufen bin ich zu faul. Dir wünsche ich aber viel Spaß, tolle Begegnungen mit der Natur und viel Entschleunigung. LG Gabi

  2. says: Ylana

    Ich wünsche dir wundervolle, inspirative Tage in der Natur! Komm sicher und gesund und voller Tatendrang wieder zurück.
    Und falls dich die Muse doch nicht geküsst hat, kannst du ja in meinem Blog Artikel “Musen: Inspiration und Antrieb für Kreative” nach anderen Formen davon Ausschau halten 🙂

    Beste Grüße
    Ylâna

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*